Gewaltprävention

Es ist normal, dass wir ab und zu streiten.

Konflikte auszutragen muss im Alltag gelernt werden. Das ist nicht einfach, denn Emotionen, Kontaktwünsche, Identitätsbildung, Zukunfts- oder gar Existenzängste spielen in die Auseinandersetzung hinein.

Mögliche Ansätze sind Mobbing, geschlechtsspezifische Streitereien, Umgang mit Konflikten und Positionierungen, Entwicklung einer Streitkultur, Lösungsprozesse/Mediation oder auch Rassismus.

Zentral an unserer Arbeitsweise ist, dass wir über die Gespräche hinaus Handlungsangebote machen und so Möglichkeiten zu neuem Verhalten erarbeiten: Mit Interaktionen, in Spielszenen und reflektierenden Strukturen bearbeiten wir eine Thematik spielerisch, konkret und lösungsorientiert.